Achtsamkeitspfad

Waldbaden in Hentern – auf dem Achtsamkeitspfad

Der Pfad lädt alle ein, achtsam in den Wald mit allen Sinnen einzutauchen, die Ruhe zu genießen und eigenständig Waldbaden zu gehen. An sechs bebilderten Stationen wird zum Innehalten angeregt und auf Wunsch über eine App Anleitung gegeben, wie man die Natur und Umwelt mit allen Sinnen erfahren kann – sehen, hören, riechen, fühlen… Für eine achtsame Nutzung des Pfades werden darüber hinaus Flyer und Hinweisschilder vom Haus AchtsamZeit ergänzt, um auf die Nutzung des Handys zu verzichten. Eine einzelne Übung dauert ungefähr 5 – 10 Minuten.

Idee und Umsetzung des Achtsamkeitspfads

Im Rahmen der „European Summer School – Creating Forest Experiences“, die im Juli 2018 von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) durchgeführt wurde, entwickelten junge Erwachsene aus verschiedenen Nationen neue Freizeitprojekte im Wald – darunter Idee und Konzept eines Achtsamkeitspfads. Angeregt durch Bürgermeister Michael Marx und mittels finanzieller Förderung durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V. konnte ein solches Projekt in Hentern umgesetzt werden.

Waldbaden stärkt das Immunsystem

Waldbaden stärkt die Gesundheit und richtet sich an alle, die sich nach Ruhe sehnen, Kraft tanken und wieder zu sich kommen wollen. In Japan ist das Eintauchen in die Wald-Atmosphäre (Waldbaden, jap. shinrin-yoku) eine offiziell anerkannte Methode zur Vorbeugung gegen Krankheiten und zu ihrer unterstützenden Behandlung. Die Botenstoffe in der Waldluft, die sogenannten Terpene, stärken nachweislich die Abwehrkräfte. Der Kreislauf kommt in Gang und der Abbau von Stress wird gefördert. 

Der Rundweg

Der Achtsamkeitspfad wurde direkt an die „Ruwer-Hochwald-Traumschleife“ angegliedert und kann separat oder während einer Wanderung über den prämierten Wanderweg durchlaufen werden. Startpunkt ist am „Bilderrahmen“ der Traumschleife unter dem Haardter Wald. Parkmöglichkeiten stehen am Haus AchtsamZeit in der Waldstraße 1 zur Verfügung.

Für den gesamten Achtsamkeitspfad kann man etwa 1 bis 1,5 Stunden einplanen. Es ist keine besondere Kondition erforderlich. Zu empfehlen sind feste Schuhe und dem Wetter entsprechende Kleidung.

Wenn man den Pfad nicht alleine gehen möchte:

Jeden 1. Sonntag im Monat um 15.00 Uhr bieten die Achtsamkeitstrainer Laurette Bergamelli und Axel Bilharz vom Haus AchtsamZeit angeleitetes Waldbaden an (auch zu anderen Zeiten auf Anfrage). Interessierte können ohne Anmeldung kommen und mitmachen. Treffpunkt ist direkt am Startpunkt des Rundwegs. 

Für weitere Informationen:

Haus AchtsamZeit

Waldstraße 1

54314 Hentern

0171 4807309

laurettebergamelli@web.de

axel.bilharz@outlook.de

Menü schließen